Menu

Heizstrahler Test – Schnell und vielseitig einsetzbare Wärmequelle

 

 

 

Heizstrahler TestBei einem Heizstrahler handelt es sich in der Regel um ein elektrisches Gerät, welches Wärme innerhalb kurzer Zeit zur Verfügung stellt.

Direkt zur großen Heizstrahler Vergleichstabelle

Heizstrahler entwickeln im Inneren binnen weniger Sekunden enorme Hitze, die dann nach außen auf Gegenstände oder Personen abgestrahlt wird. Heizstrahler sind sehr vielseitig einsetzbar. Auf dem heutigen Produktmarkt gibt es diverse verschiedene Varianten, die in jeden Lebensbereich passen.

Hier klicken für den besten Heizstrahler bei Amazon für 2019

Neben den elektrischen Heizstrahlern gibt es auch Modelle, die mit Gas oder Solarenergie betrieben werden. Die Wahl des passenden Heizstrahlers sollte stets vom gewünschten Einsatzbereich abhängig gemacht werden. Beispielsweise sind Heizstrahler, die per Solarenergie betrieben werden besonders gut im Außenbereich, also im Garten, auf der Terrasse, auf dem Balkon oder aber in der Gartenlaube, einzusetzen. Diese Modelle sind sehr sparsam und, wenn die Sonneneinstrahlung ausreichend ist, spart man zwangsläufig an Energiekosten.

Elektrisch betriebene Heizstrahler werden in den meisten Fällen in kleinen Räumlichkeiten, wie Bädern, Toilettenräumen oder aber auch in Wintergärten als Zusatzheizung oder als Heizmöglichkeit in der Übergangszeit verwendet. Weit verbreitet sind auch elektrische Wärmelampen, Terrassenheizer oder Wickeltisch-Heizstrahler. Heizstrahler, die mit Gas betrieben werden, werden hingegen ausschließlich im Außenbereich eingesetzt. Im Heizstrahler Test erfahren Sie was Sie vor dem Kauf unbedingt beachten sollten.

Einsatzbereiche

Heizstrahler können überall Einsatz finden. Für viele Käufer sind sie die ideale Zusatzheizung oder Wärmequelle in der Übergangszeit. Auch finden Heizstrahler perfekten Einsatz im Garten, auf dem Balkon, auf der Terrasse, im Wintergarten, im Pavillon und im Hobbykeller, in der Garage oder auch im Bad. Heizstrahler können überall dort eingesetzt werden, wo Wärme gerade notwendig ist. Ob im Bereich Handwerk, Gewerbe, Industrie oder im Privathaushalt.

Modellarten

Terasse beheizenDiese Frage ist abhängig davon, ob man das Gerät im Außenbereich oder Innenbereich nutzen möchte. Auch sollte man sich bewusst sein, auf welcher Höhe der Heizstrahler installiert werden soll. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist, wie windgeschützt der Bereich ist, an dem man das Heizgerät montieren möchte. Des Weiteren ist vor dem Kauf abzuklären, in welchem Winkel der Heizstrahler installiert werden soll.

Sowohl elektrische Heizstrahler als auch gasbetriebene Gerätschaften weisen diverse unterschiedliche Vor- und Nachteile auf.

Elektro Heizstrahler sind zum einen vollkommen wartungsfrei zu betreiben und sehr umweltfreundlich. Die Geräte weisen keinen Sauerstoffverbrauch auf und sind äußerst energiesparend, da sie keine Vorheizzeiten benötigen um ausreichend Wärme abzugeben. Auch verzeichnen elektrische Heizstrahler nahezu keinen Wärmeverlust und sind absolut geräusch- und geruchlos. Dazu kommt, dass sie im Betrieb garantiert keine Staub- und Luftaufwirbelungen verursachen und durch recht geringe Betriebskosten gekennzeichnet sind.

Infrarot Heizstrahler bieten vielfältige Einsatzmöglichkeiten und zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie eine direkte Erwärmung von Gegenständen und Körpern gewährleisten, anstatt die Umgebungsluft zu erhitzen. Ein Nachteil von Elektro-Heizstrahlern ist allerdings, dass für den Betrieb stets ein Stromanschluss notwendig ist, wodurch sie nicht immer flexibel zum Einsatz kommen können.

Gas Heizstrahler sind im Gegensatz zu den elektrischen Heizstrahlern überall aufstellbar, da für den Betrieb kein Stromanschluss notwendig ist. Darüber hinaus ist die Handhabung der gasbetriebenen Geräte sehr einfach. Die Geräte zeichnen sich außerdem durch eine stufenlose Temperaturwahl aus und die Heizflamme sorgt für ein gemütliches Ambiente im Außenbereich. Heizgeräte, die mit Gas betrieben werden, können zudem sehr einfach montiert werden und bieten im Allgemeinen eine ausgezeichnete Reichweite der entwickelten Wärme.

Ein weiterer positiver Aspekt von gasbetriebenen Heizstrahlern ist, dass sie über eine automatische Abschaltfunktion verfügen. Nachteilig bei diesen Heizstrahler-Modellen ist, dass sie sich zur Wärmeentwicklung zunächst aufwärmen müssen. Auch sind die Geräte nur im Außenbereich einsetzbar. Da bei gasbetriebenen Heizstrahlern auch die Umgebungsluft erwärmt wird, sind prägnante Wärmeverluste im Betrieb zu verzeichnen.

Kosten

HeizstrahlenBeim Kauf eines Heizstrahlers sollte man prinzipiell etwas mehr Geld ausgeben. Modelle im Heizstrahler Test, die von Qualitätsherstellern angeboten werden, bestechen durch eine hochwertige Verarbeitung, halten was sie versprechen und sind mit diversen Sicherheitsmerkmalen gekennzeichnet, wodurch sie sich über einen langen Zeitraum bewähren. Darüber hinaus ist anzumerken, dass die Hersteller hochwertiger Heizstrahler Originalzubehör sowie Ersatzteile anbieten, die stets nachgekauft werden können.

Von preisgünstigen Heizstrahlern ist im Gegensatz dazu abzuraten, da man auf jeden Fall mit Leistungs- und Qualitätseinbußen rechnen muss. Für eine gute Qualität und einen guten Herstellerservice, auch nach dem Kauf, sollte man etwas tiefer in die Tasche greifen. Für einen qualitativ hochwertigen Heizstrahler sollte man mindestens 30 Euro bis 50 Euro ausgeben.

Heizstrahler Kauftipps

Die Geräte im Heizstrahler Test und auf dem heutigen Produktmarkt zeichnen sich durch verschiedene Funktionsweisen aus. Die Anforderung an einen Halogen Heizstrahler ist zum einen abhängig von den individuellen Wünschen sowie dem Standort.

Elektrische Heizstrahler entwickeln Wärme vor allem in Form von unsichtbarer IR Strahlung. Diese Strahlungsart erwärmt nicht die Umgebungsluft, sondern in der Hauptsache Gegenstände oder Personen, auf die die Infrarotwärme trifft. Besonders spürbar ist dieser Wärmungseffekt bei den sogenannten Terrassenstrahlern.

So sitzt man auch bei Wind und kalten Temperaturen sehr warm. Bei der Wärmeentwicklung eines Infrarot Heizstrahlers wird bis zu 90 Prozent der zugeführten elektrischen Energie in Wärme umgewandelt. Bei Geräten im Heizstrahler Test, die mit Gas betrieben werden, erwärmt sich außerdem die Umgebungsluft.

Wie warm die Umgebung dabei exakt wird kann man allerdings nicht zuverlässig sagen, da dies von vielen weiteren Faktoren wie Umgebungstemperatur oder auch dem Wind abhängig ist. Eine genaue Heizleistung pro qm² zu definieren ist deshalb leider nicht möglich.

Überlegen Sie sich vor dem Kauf außerdem ob Sie ihren zukünftigen Heizstrahler gerne an die Decke montieren möchten. Denn auch das ist möglich. Sie brauchen dazu nur ein passendes Gerät bzw. eine passende Deckenhalterung.

Je nach Gerät kann der Heizstrahler nicht nur an die Decke montiert werden, sondern auch in verschiedenen Winkeln ausgerichtet werden. Das kommt allerdings ganz auf die Decken- oder Wandhalterung an, die sie für die Montage benötigen. Fragen Sie hier vor einem Kauf deshalb ganz genau nach. Somit bleiben ihnen am Ende böse Überraschungen erstpart.

Antriebsart

Hände wärmenElektrische Heizstrahler erwärmen sich durch die Aufheizung per Abstrahlungswärme und nicht über Luftübertragung. Ein elektrischer IR Heizstrahler erhitzt Gegenstände und Personen und vermeidet somit die Abgabe der Wärme an die Umgebungsluft. Diese Infrarot Strahlung eignet sich insbesondere um eine tiefere Wärmewirkung zu erzielen, diese ist dabei sofort zu benutzen und benötigt außerhalb der gegenwärtigen Nutzungseinheit keinerlei Energiekosten. Die erzeugte Energie ist sehr angenehm und zudem sehr sparsam im Verbrauch. Der Umwelt zu Liebe empfiehlt das Team vom Heizstrahler Test daher Modelle mit Infrarot.

Heizstrahler, die mittels Gas betrieben werden, sind ausschließlich für den Außenbereich konzipiert. Aufgrund von möglicher Brandgefahr dürfen diese Geräte nicht im Innenraum betrieben werden. Gasbetriebene Heizstrahler werden mit herkömmlichen Gasflaschen betrieben und heizen das Abstrahlabteil im oberen Bereich auf, welches die Hitze vom Heizstrahler aus in die Umgebung reflektiert. Da gasbetriebene Heizstrahler ohne Strom auskommen, sind die überall flexibel einsetzbar.

Direkt zur großen Heizstrahler Vergleichstabelle

Vor- und Nachteile

Vorteile eines Heizstrahlers:

  • im Freien einsetzbar
  • im Inneren einsetzbar
  • sorgt für mehr Wärme im Winter oder der Übergangszeit
  • für Parties geeignet die bis spät in die Nacht gehen

Nachteile eines Heizstrahlers:

  • zieht viel Strom oder Gas
  • je größer umso schwerer

Leistungskraft

Heizstrahler, die im Innenbereich eingesetzt werden sollen, müssen mindestens 100 bis 150 Watt erzielen. Im Außenbereich sind als grobe Faustformel 200 Watt bis 300 Watt Leistungskraft notwendig, wobei sich dieser Wert danach richtet, wie viel Quadratmeter mit dem Heizstrahler erwärmt werden sollen.

Hier klicken für den besten Heizstrahler bei Amazon für 2019

FAQs – Häufig gestellte Fragen über Heizstrahler

Wie warm kann ein Heizstrahler werden?

Wie heiß ein Heizstrahler werden kann hängt mitunter von der Art des Gerätes und auch der Leistungsstärke des Strahlers ab. Infrarot Heizstrahler können beispielsweise eine enorm hohe Temperatur auf der Oberfläche entwickeln. Quartzstrahler, die mit kurzwelliger Strahlung arbeiten, entwickeln oberflächlich bis zu 900° C und sind aus diesem Grund auch immer mit einem Schutzgitter versehen. Im Abstand von ca. 1 m zur Hitzequelle pendelt sich die Temperatur bereits ca. auf Körpertemperatur ein. Auch elektrische oder mit Gas betriebene Heizstrahler entwickeln sehr hohe Temperaturen. Achten Sie aber hierzu auf die Modell-spezifischen Angaben von Seiten des Herstellers in der Produktbeschreibung.

Was für unterschiedliche Arten von Heizstrahlern gibt es?

Prinzipiell gibt es drei verschiedene Arten von Heizstrahlern, die sich vor allem in der Antriebsart voneinander unterscheiden:

  • Elektrische Heizstrahler: Diese Geräte erzeugen Wärme mittels elektrischen Strom. Sie sind daher auch am besten für Innenräume geeignet, da sie eine Steckdose als Energielieferant benötigen. Diese Heizstrahler gibt es bereits in sehr kompakten Größen zu erwerben und zudem ist die Anwendung relativ umweltschonend und auch geruchsneutral.
  • Gas-Heizstrahler: Diese Art von Heizstrahlern ist unabhängig von einer externen Stromversorgung, da der Gastank überall hin mitgenommen werden kann. Gas-Heizstrahler eignen sich besonders gut für die Anwendung im Außenbereich. Allerdings benötigen diese ein wenig Zeit bis sie auf Betriebstemperatur kommen und können nicht in Innenräumen verwendet werden.
  • Infrarot Heizstrahler: Mittels kurzwelliger Strahlung erwärmt ein Infrarot-Heizstrahler Gegenstände und Körper in seiner Nähe. Es geht dabei keine Wärmeenergie an die Umgebungsluft verloren, was ein großer Vorteil dieser Technik ist. Allerdings ist der Infrarot Heizstrahler von einer externen Stromquelle abhängig und ist daher nicht so flexibel im Einsatz, wie zum Beispiel der Gas-Heizstrahler.

Wo liegen die einzelnen Vorteile der verschiedenen Arten?

Der Gas-Heizstrahler macht ein besonders gemütliches Ambiente im Außenbereich aufgrund der Flammen und er ist gänzlich unabhängig von einer externen Stromversorgung. In der Regel besitzt er auch eine sehr gute Reichweite und ist meist mit einer automatischen Abschaltfunktion ausgestattet.

Der elektrische Heizstrahler ist sehr kompakt und geruchsneutral in der Anwendung. Des Weiteren braucht er keine Anlaufzeit und wärmt die davor befindlichen Personen von Anfang an. Außerdem ist diese Antriebsart relativ umweltfreundlich und diese Heizstrahler sind in der Regel sehr wartungsarm.

Infrarot Heizstrahler geben keine Wärme an die Umgebungsluft ab, sondern wärmen nur Objekte und Körper, die sich in Reichweite der Strahlen befinden. Das macht den Infrarotheizstrahler natürlich besonders effizient.

Gibt es Heizstrahler auch für den Außenbereich?

Es gibt im Handel natürlich auch Heizstrahler, die besonders für den Außenbereich gedacht sind. Gas-Heizstrahler sind beispielsweise nur für draußen gedacht und sollten nicht in geschlossenen Räumen verwendet werden. Die Auswahl ist groß und Sie sollten beim Kauf darauf achten, dass die Leistungsstärke des ausgewählten Produkts Ihren Ansprüchen genügt.

Gibt es Hersteller, die bei einem Kauf zu empfehlen sind?

Es gibt eine Vielzahl an Herstellern, die Heizstrahler anbieten. Einige gut etablierte Marken sind zum Beispiel Einhell, Enders, Landmann und Activa. Allerdings gibt es noch viele andere gute Hersteller von Heizstrahlern und Sie sollten diverse Produktbewertungen von unterschiedlichen Marken vor dem Kauf lesen.

Kann ein Heizstrahler gefährlich werden?

Ein Heizstrahler kann natürlich auch bedingt gefährlich werden. Vor allem bei unsachgemäßer Verwendung oder Handhabung bringt ein Heizstrahler immer eine gewisse Verbrennungsgefahr mit sich. Achten Sie auf die genauen Sicherheitshinweise in der mitgelieferten Gebrauchsanweisung Ihres speziellen Produktes, um das Verletzungsrisiko so gering wie möglich zu halten.

Zieht ein elektrischer Heizstrahler viel Strom?

Hier kann es deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen geben, aber prinzipiell sind Infrarotheizung und auch normale elektrische Heizstrahler relativ Energieeffizient. Der Verbrauch richtet sich nach den Wattangaben und der Laufzeit des Produkts. Vor allem die Infrarot Technologie überzeugt in diesem Punkt.

Tipps zur Produktpflege von Heizstrahlern

Kalte Füße im Winter gehören mit einem praktischen Heizstrahler der Vergangenheit an. Auch eine kleine Gartenparty im Herbst kann mit dem richtigen Heizstrahler auch noch gemütlich bis in die späten Abendstunden fortgeführt werden. Damit die praktische Wärmequelle möglichst lange gute Dienste erweist und auch Sicherheit beim Umgang gewährleistet ist, muss eine gewissenhafte Produktpflege durchgeführt werden. Die Langlebigkeit hängt von guter Pflege, richtiger Handhabung und guter Lagerung ab. Wie Sie bei der Produktpflege Ihres Heizstrahlers am besten vorgehen, das haben wir hier in einer kurzen Anleitung mit hilfreichen Tipps und Tricks für Sie zusammengeschrieben.

Heizstrahler reinigen und pflegen – So wird’s gemacht:

Ein Heizstrahler muss zwar nicht nach jeder Anwendung gereinigt werden, er sollte aber in regelmäßigen Abständen ein wenig gepflegt werden. Bevor Sie mit der Produktpflege beginnen nehmen Sie den Heizstrahler bitte von der Stromversorgung ab, bzw. drehen das Gas ab. Wichtig ist auch, darauf zu warten, dass alle Einzelteile gut abkühlen, bevor Sie diese bearbeiten. Ansonsten besteht natürlich eine hohe Verbrennungsgefahr.

Für die Reinigung selbst verwenden Sie am besten einen feuchten Lappen mit etwas sanftem Spülmittel. Benutzen Sie aber keine aggressiven oder scheuernden Mittel oder Putzutensilien mit rauen Oberflächen. Diese können den Materialien stark zusetzen und die Lebensdauer Ihres Heizstrahlers herabsetzen. Vor allem elektrische Heizstrahler sind meist mit einem Kunststoffgehäuse ausgestattet, dass durch falsche Pflege Schaden erleiden könnte.

Wenn Sie das Gehäuse reinigen, müssen Sie darauf achten, dass keine Flüssigkeit durch diverse Ritzen und Öffnungen ans Innere des Geräts gelangen kann. Feuchtigkeit kann hier zu einem Kurzschluss führen und die empfindliche Technik nachhaltig beschädigen. Dieses Problem stellt sich bei Gas betriebenen Geräten natürlich nicht.

Wenn möglich, dann sollten auch die Heizelemente selbst ab und zu gereinigt werden. Entfernen Sie das Schutzgitter, um an die Heizstäbe zu gelangen. Hierfür ist es natürlich sehr wichtig zu warten, bis alle Heizelemente gänzlich abgekühlt sein. Bei elektrischen Heizstrahlern ist es oft nicht möglich, an die Heizelemente im Inneren zu gelangen. Belassen Sie es in diesem Fall bei einer oberflächlichen Reinigung, da beim Öffnen des Gehäuses die Herstellergarantie verfallen kann. Sind Sie sich bei Ihrem spezifischen Modell etwas unsicher, ob die Reinigung der Heizelemente möglich ist, dann lesen Sie bitte in der mitgelieferten Gebrauchsanweisung nach.

Besitzen Sie einen mit Gas betriebenen Heizstrahler, dann gibt es noch einige spezielle Dinge zu beachten. In der Regel sind Gas-betriebene Strahler sehr wartungsarm. Sollten die verschiedenen gasführenden Teile eine Reinigung benötigen, dann muss dies von einem Fachmann durchgeführt werden. Legen Sie aus Sicherheitsgründen niemals selbst Hand am Einstellglied oder den Gasschläuchen an. Der Reflektor des Gasbrenners sollte in regelmäßigen Abständen abgebürstet werden und von Staub und anderem Schmutz befreit werden. Das ist vor allem dann wichtig, wenn Sie das Gerät längere Zeit nicht in Betrieb genommen haben.

Das Gassystem sollte in regelmäßigen Abständen kurz überprüft werden. Vergewissern Sie sich, dass die Gasflasche korrekt angeschlossen ist und alle Schläuche dicht sind. Wie oft diese Überprüfung notwendig ist, hängt von der Nutzungsfrequenz und den Umgebungsbedingungen ab.

Die Reinigung und Pflege von Heizstrahlern ist nicht sehr aufwendig. Halten Sie sich an diese einfache Anleitung zur Produktpflege von Heizstrahlern, dann hält Sie das Gerät sicher noch eine lange Zeit lang warm.

Hier klicken für den besten Heizstrahler bei Amazon für 2019


Partner
www.ohrthermometertest.net